Unternehmen

Selbstverständnis

Wasser ist wichtigster Bestandteil des Lebens, Trinkwasser eine kostbare Ressource. Freier Zugang zu sauberem Wasser gilt als zentrale Voraussetzung für eine menschenwürdige Existenz. Ob in Trink- oder Brauchwasser, die Keimfreiheit bzw. Keimarmut des Wassers spielt dabei immer eine entscheidende Rolle. 

Wir von der a.p.f Aqua System AG beschäftigen uns seit Jahren mit der Weiterentwicklung des Desinfektionsmittels Chlordioxid und haben dabei entscheidende Fortschritte gemacht. Gerne möchten wir unser Wissen mit Ihnen teilen und Sie bei Ihrem Wasseraufbereitungsprozess unterstützen.

Historie

Am Anfang stand die Vision des haitianischen Kaufmanns Alix Pierre Fouchard. Er wollte Abwasser zu Trinkwasser aufbereiten, um wasserarmen Regionen zu mehr Trinkwasserkapazitäten zu verhelfen. 

Seit 1998 führte er, gemeinsam mit Spezialisten aus Biologie, Chemie und Anlagenbau, umfangreiche Studien durch und entwickelte erste Versuchsaufbauten. Nach dem erfolgreichen Bau einer ersten Trinkwasseraufbereitungsanlage in Haiti gründete Herr Fouchard 2001 gemeinsam mit seinen Partnern Herrn Rossmann, Herrn Messerschmidt und Herrn Dr. Fülling, die A.C.F. Rossmann Wasseraufbereitung AG.

Die Projekte der Firma machten bald weitere Investitionen notwendig. 2002 konnte die mit ökologischen Wirtschaftsunternehmen erfahrene TRIODOS VENTURES B.V. (ein Venture Capital Fund der niederländischen Triodos Bank) als Investor gewonnen werden. Sie hatte die Aktivitäten der AG bereits von Anfang an mit großer Aufmerksamkeit verfolgt.

Den Erfolg seiner Ideen konnte Alix Pierre Fouchard leider nicht mehr bis zum Ende begleiten; er verstarb im Jahr 2002. Zu seinem ehrenden Andenken trägt das Unternehmen seit 2003 seine Initialen im Namen - als a.p.f Aqua System AG. Mit den Umstrukturierungen 2003 wurde Dr. Helmut Uhlmann, zunächst in den Aufsichtsrat der Firma berufen, zum Geschäftsführer ernannt. 

Der abschließende Schritt der Desinfektion von Brauchwasser zur Wiederverwendung auch als Trinkwasser erwies sich in vielen Projekten als Schlüsselstelle. Der Mangel an Desinfektionsmitteln, die auch bei höheren pH-Werten bzw. bei höheren Huminstoffgehalten zuverlässig wirken, erforderte weitere Entwicklungen. Im Jahr 2010 gelang es der a.p.f Aqua System AG eine echte, hochreine, lagerstabile und somit distributionsfähige, wässrige Chlordioxidformulierung zu entwickeln und zu patentieren (WO/2012/084247; PCT/EP2011/006510). Seit 2013 ist das Produkt unter dem Handelsnamen Clorious2 bei der Brenntag GmbH als Fassware zu beziehen. Darüber hinaus wurde durch die a.p.f Aqua System AG ein kontinuierlich produzierender Chlordioxidgenerator entwickelt, der auf der Reaktion von Natriumchlorit mit Natriumperoxodisulfat basiert.

Durch die Weiterentwicklungen der letzten Jahre in der a.p.f Aqua System AG, vollzieht die Firma einen Wechsel hin zu einer verstärkt wissenschaftlichen Ausrichtung ihres Personals, um so eine nachhaltigere Entwicklung bei der Umsetzung ihres Wissens in konkrete biotechnologische Anwendungen (neue Produkte, Prozesse und Dienstleistungen) zu erreichen.

 

Team

Dr. Helmut Uhlmann 

Der promovierte Chemiker mit Schwerpunkt Toxikologie war jahrelang Laborleiter in einem Gutachterlabor für Umwelt- und Schadensanalytik. Zunächst in den Aufsichtsrat berufen, leitet er seit 2003 als Teamchef die Geschicke der AG. Sein enormer Sachverstand sorgt für die besondere Anerkennung bei unseren Kunden, seine gute Laune für die große Beliebtheit als Chef. Nennen sie ihm ihr anwendungstechnisches Problem und Helmut findet im Handumdrehen Lösungsoptionen.

T +49 202 317 659 1
h.uhlmann[a]apf-aquasystem.de

 

Uwe Uhlmann 

Wenn sie etwas Messen-Steuern- oder Regeln (MSR) wollen, dann wenden sie sich am besten an Uwe. Er findet den richtigen Ton bei M2M Kommunikation. Benötigen sie Hilfe, Beratung oder wollen eine Bestellung von Überwachungsmesstechnik (myDatasensH2S, myDatalogMUC, myDatalogMUCmini etc.) in Auftrag geben, dann rufen sie doch direkt ihn an. 

T +49 202 317 659 0
u.uhlmann[a]apf-aquasystem.de

 

Dr. Jochen Sturhan 

Der promovierte Chemiker mit Schwerpunkt Organik ist nicht nur chemisch und technisch sehr versiert, sondern auch handwerklich begabt. Er hilft ihnen weiter bei allen Fragen rund um die Nutzung von Chlordioxid aus dem Fass oder dem Generator. Ob Auswahl eines Entnahmesystems, Anpassung von Pumpenleistung oder Auslegung eines Gaswäschers, Jochen findet mit Ruhe und Übersicht die optimale Lösung für sie. 

T +49 202 27 25 69 29
j.sturhan[a]apf-aquasystem.de

 

Dr. Anika Grübel 

Die promovierte Geoökologin mit Schwerpunkt Wasserchemie und Wasserwirtschaft kümmert sich bei der a.p.f um alle Aspekte des Trink- und Brauchwassers. Bei der Optimierung ihrer (Prozess-)Wasseraufbereitung oder der Wahl und Beurteilung passender Messparameter hilft ihnen Anika gerne weiter. Stellen sie einfach eine unverbindliche Anfrage. 

T +49 202 27 25 69 28
a.gruebel[a]apf-aquasystem.de

 

Arndt Matschulat 

Macht ihnen ihre Hausinstallation Sorgen, da Legionellen oder andere mikrobiologische Belastungen nachgewiesen wurden? Arndt kümmert sich allumfassend um dieses Problem und sorgt für eine professionelle Abwicklung aller damit verbundenen Aufgaben. 

a.matschulat[a]apf-aquasystem.de

 

Referenzen

  • Ein fünf-Sterne-Hotel in Port au Prince/Haiti nutzt seit 2001 von a.p.f Aqua System konzipierte Module zur Trinkwassergewinnung. 
  • In einer Ferienanlage in Suez am Roten Meer ist seit 2001 eine a.p.f Aqua System Anlage zur Aufbereitung des Abwassers in Betrieb. 
  • Die nuklearmedizinische Abteilung eines Klinikums in NRW nutzt seit 2002 Module von a.p.f Aqua System zur Aufbereitung stark jodhaltiger Wässer. 
  • In der östlichen Sahara läuft seit 2004 eine a.p.f Aqua System Anlage zur Aufbereitung von organisch hoch belasteten Abwässern. 
  • Bei einem Fertiggerichte-Hersteller in NRW wird seit 2004 das Konzept von a.p.f Aqua System zur Aufbereitung von Produktionsabwasser verfolgt.
  • Seit 2010 arbeiten wissenschaftliche Einrichtungen wie die Universität Wuppertal immer wieder mit dem nach a.p.f-modifizierten Chlordioxid im Rahmen von Forschungsprojekten zur Desinfektionsleistung.
  • Seit 2013 ist das von Herrn Dr. Uhlmann weiterentwickelte Chlordioxid als stabile Fassware unter dem Namen Clorious2 über die Brenntag GmbH zu beziehen.
  • Seit 2013 nutzen die Stadtwerke einer rheinland-pfälzischen Kommune Chlordioxid zur Bekämpfung von starkem Geruch im Kanal. Zunächst als Fassware, wurde 2014 die Nutzung auf einen von der a.p.f konzipierten ClO2-vor-Ort-erzeugenden Generator umgestellt, der Chlordioxid aus Natriumchlorit und Peroxodisulfat produziert.
  • In 2014 wurden im Rahmen von "case studies" bereits diverse Anwendungen von Clorious2 in ganz unterschiedlichen Bereichen realisiert.
  • Die Erfolgsstory geht auch im Jahre 2015 weiter. Wir setzen Chlordioxid derweil in Bereichen der Automobilindustrie, Galvanik, Lebensmittelproduktion und weiteren Industrieprozessen zur Systemhygiene ein. Rufen Sie uns an und wir diskutieren auch Ihren Anwendungsfall.

a.p.f Aqua System AG unterstützt/fördert/ist Mitglied: