Produkte

Chlordioxid

Clorious2 ist als wässrige Chlordioxidlösung im Fass (200 L) und Kanister (30 L) mit einem max. 0,6 %-igen Wirkstoffgehalt (6 g/L) verfügbar. Die Transport-/Lagerbehälter verfügen über Zulassungsscheine (D/BAM 14378/6HA1 // D/BAM 14490/6HA1) der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung. Einer Lieferung des Produktes direkt zum Ort des Einsatzes steht somit nichts im Wege.

Der a.p.f-Generator erzeugt kontinuierlich Chlordioxid nach dem modifizierten Chlorit-/Persulfat-Verfahren bis zu einer Konzentration von 2 % (20 g/L).

Alles Wissenswerte rund um das Produkt Clorious2

Hinter Clorious2 verbirgt sich das Oxidations- bzw. Desinfektionsmittel Chlordioxid (ClO2, DIN EN 12671). Es wird bei der a.p.f Aqua System AG aus den Edukten Natriumchlorit und Natriumperoxodisulfat gewonnen. Dieses Verfahren ist in Fachkreisen auch als "Handmischverfahren" bzw. "Labormethode" bekannt und seit langem erprobt. Anders als bisher, entsteht jedoch nach dem von a.p.f Aqua System patentierten Verfahren (PCT/EP2011/006510 // WO2012084247 A1) eine sehr reine und damit auch sehr stabile wässrige Lösung an Chlordioxid. Der Lösung werden keine Katalysatoren oder puffernden Substanzen zugegeben. Die Edukte entsprechen den Produktnormen DIN EN 938 (Natriumchlorit) und DIN EN 12926 (Natriumperoxodilsulfat). Das im Patent beschriebene Verfahren garantiert eine vollständige Umsetzung des Edukts Chlorit auch in großen Mengen. Dafür wird weder Salzsäure noch Chlor/Hypochlorit benötigt. Die resultierende Lösung trägt daher in der Anwendung nur vernachlässigbar zur Korrosion bei, und es entstehen keine chlorhaltigen Nebenprodukte (AOX, THM, HAA) aus Chlorüberschüssen. Bei Bezug von Clorious2 als Fass- oder Generatorware entfällt das händische Ansätzen von Lösungen, so dass ein sehr sicherer Umgang mit dem Produkt Chlordioxid gewährleistet werden kann. Der Einsatz von Entnahmesystemen und Dosierpumpen ermöglicht emissionsarme Anwendungen des Produkts. Es handelt sich hierbei nicht um ein "stabilisiertes Chlordioxid". Diese Begrifflichkeit wird häufig verwendet, wenn die Komponente Chlorit verkauft und durch die Zugabe einer Säure vor Ort "aktiviert" werden muss.

Clorious2 weist alle Vorteile auf, die bei der Verwendung von Chlordioxid im Gegensatz zu Chlor zum Tragen kommen:

  • Chlordioxid reagiert nicht mit Ammonium. Somit entstehen keine geruchsaktiven Chloramine und Chlordioxid wird nicht unnötig durch hohe Ammoniumgehalte gezehrt.
  • Chlordioxid wirkt oxidierend und desinfizierend in einem weiten pH-Wert-Bereich (pH 2-10).
  • Chlordioxid reagiert als Sauerstoffüberträger bzw. Elektronenakzeptor und chloriert organische Substanzen nicht (kein AOX, keine THM, keine Chlorphenole etc.).
  • Chlordioxid wirkt effektiv gegen Bakterien, Viren, Pilze/Schimmel und beseitigt Biofilme.

Was kann der neue Clorious2 Generator?

Der Generator ist aus beständigem Material (HDPE) gefertigt, wird drucklos betrieben und kommt ganz ohne eine aggressive Gasphase aus. Die verwendeten präzisen Digital-Membran-Dosierpumpen haben keinen Kontakt zum produzierten Chlordioxid und sind somit langfristig einsatzfähig. Eine automatische Selbstkontrolle der Pumpen mit integrierter Fehlerdiagnose verhindert die Förderung von nur einem Edukt. Die Produktionskapazität sowie die Produktkonzentration sind variabel und das System ist unabhängig von Fremdwasser. Zur Erhöhung der Sicherheit ist der Reaktor doppelwandig ausgelegt und dabei von einem temperierbaren wasserführenden Mantel umgeben (Frost- und Hitzeschutz). Schon geringste Undichtigkeiten werden über den Redox-Wert im wasserführenden Mantel bzw. einen Chlordioxidgassensor frühzeitig erkannt. Alle Zu- und Abläufe des Generators sind von oben ausgeführt. Ergänzt wird der Schutz vor austretendem Chlordioxid noch durch einen Leckagesensor und eine Auffangwanne. Mit dem hergestellten Chlordioxid sind Dauer- und Stoßdosierungen möglich, ohne dass ein Mindestverbrauch notwendig wäre bzw. Probleme bei Dosierpausen auftreten. Der gesamte Betrieb läuft vollautomatisch und die Anlagenführung ist fernsteuerbar. Als Regelgrößen können z.B. die Chlordioxidkonzentration oder der Redox-Wert im zu beaufschlagenden Wasser genutzt werden. Über eine lückenlose Datenerfassung können jederzeit alle Betriebszustände ausgegeben werden, inklusive der Ferndiagnostik bei Störungen. Alle Füllstände und Verbräuche werden erfasst; eine Meldung bei Eduktleerung ist wählbar, so dass Bestell- bzw. Lieferanforderungen automatisch ausgelöst werden können.

Clorious2 Generator Clorious2-60 Clorious2-300 Clorious2-1200
Technische Daten
ClO2-Leistung 0 - 60 g/h 0 - 300 g/h 0 - 1200 g/h
ClO2-Konzentration bis 20 g/L (2 %) bis 20 g/L (2 %) bis 20 g/L (2 %)
Dosierleistung max 3 L/h 15 L/h 60 L/h
Edukte Brenntag Clorious2 Sys Ox & Brenntag Clorious2 Tech S
lieferbar im Fass, IBC, Tank
Steuerung myDatalogMUC, Pawn Script
Industrieschnittstellen 8 x 4-20 mA2 x RS485, 1 x RS232
Pufferakku für Ausfallalarmmeldung
ClO2-Gasmessgerät Dr. Kuntze K 100 GAS
Schutzart IP 54
elektrische
Spannungsversorgung
230 V / 50 Hz
13 A
Aufstellort innen, frostgeschützt
Transportgewicht ca. 25 kg                           35 kg                    80 kg

MSR-Technik zur Fernüberwachung von Prozessparametern

Die in Verbindung mit der Anwendung von Chlordioxid verwendete MSR-Technik basiert bei der a.p.f Aqua System AG auf einer M2M-Technologie von Microtronics. Diese ermöglicht die Überwachung von Chlordioxidgehalten in der wässrigen bzw. Gasphase (Gaswarngerät), von Volumenströmen, Füllständen, Pumpeneinstellungen oder auch Sensoren für pH-Wert, Redoxgehalt, Leitfähigkeit, Sauerstoff-, Schwefelwasserstoffgehalt und vieles mehr. Die ermittelten Daten werden zentral auf einem Web-Server gesammelt (via GPRS), verarbeitet und in Echtzeit auf einer Web-Oberfläche dargestellt. Mit dem Aufbau eines Regelkreises wird nicht nur die Überwachung, sondern auch die Fernsteuerung möglich. Alarmmeldungen, Bestellanforderungen oder Systemoptimierungen werden somit für jeden Kunden greifbarer. Er kann sich ortsunabhängig, ganz flexibel und mobil in das System über sein Smartphone,Tablet oder Labtop einloggen und seinen Prozess aus der Ferne überwachen.